Wortwolke zum Thema Innovation
Die Vielfalt an Innovationen
Das Großartige an Innovationen ist, dass es nicht DIE Innovation gibt! Es gibt verschiedene Arten von Innovationen und verschiedene Innovationsgrade. Daher muss man nicht immer gleich etwas ganz Neues erfinden um innovativ zu sein! Ein Großteil aller Innovationen besteht sogar ausschließlich aus Rekombinationen von existierenden Ideen, Konzepten und Technologien. Die Kunst besteht darin, Bekanntes mit neuen Augen zu sehen.

Hier findet ihr einen Überblick, welche Arten von Innovationen es gibt, veranschaulicht mit Beispielen aus der Unternehmerwelt. Ein Methodenkoffer hilft euch tolle Ideen zu entwickeln egal, ob für eure nächste Junior Company oder ein anderes Schulprojekt – eurer Kreativität sollen keine Grenzen gesetzt werden!

Innovationsarten
Kameradrohne im Flug
Zwei alte Mobiltelefone
PRODUKTINNOVATION
Unternehmen bringen neue Produkte auf den Markt, die es vorher in dieser Form nicht gegeben hat. Bekannte Beispiele sind ferngesteuerte Drohnen, E-Bikes oder Alexa. Eine andere Möglichkeit ist, dass bestehende Produkte entscheidend weiterentwickelt und verbessert werden. Beispiel hierfür ist der sichtliche Fortschritt vom Handy.
Kameradrohne im Flug
Zwei alte Mobiltelefone
DIENSTLEISTUNGSINNOVATION
Von Dienstleistungsinnovationen wird gesprochen, wenn neue oder verbesserte Dienstleistungen in bestehenden Geschäftsfeldern direkt den Kunden angeboten werden.
Bekannte Beispiele sind das Onlinebanking, die Sendungsverfolgung bei Paketdiensten oder der Online Check-In für Flüge.
Futuristisches Symbolbild Computertechnik
Roboter in der Autoindustrie
PROZESSINNOVATION
Prozessinnovationen verbessern in der Regel betriebliche Abläufe und Geschäftsprozesse mit dem Ziel, die Produktivität eines Unternehmens zu steigern. Zudem senken schlanke Prozesse die Kosten und steigern dadurch die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Prozessinnovationen gehen oft Produkt und Dienstleistungsinnovationen voraus, damit ein Unternehmen neue Produkte herstellen bzw. neue Dienstleistungen anbieten kann, müssen bestehenden Arbeitsprozesse oder technische Verfahren geändert werden. Beispiele sind IT Technologien für Apps oder die Digitalisierung und Robotisierung der Produktionsverfahren.
Dreieck zur Illustration der 4 Dimensionen eines Geschäftsmodells
GESCHÄFTSMODELLINNOVATION
Ein Geschäftsmodell hat vier Dimensionen:
Die 1. Dimension ist der Kunde und steht im Zentrum des Geschäftsmodells - es geht darum den Kunden zu verstehen. Bei der 2. Dimension handelt es sich um das Wertversprechen, also das, was ich dem Kunden als Unternehmen biete - den Nutzen durch ein Produkt oder eine Dienstleistung. Die 3. Dimension ist die Wertkreation bzw. Wertschöpfung und beschreibt, wie das Unternehmen den Wert herstellt. Das Ertragsmodell ist die 4 Dimension und behandelt die Frage, wie verdient das Unternehmen sein Geld.

Eine Geschäftsmodellinnovation ist nun die bewusste Änderung der Geschäftsstruktur bzw. einer der Dimensionen - Wertversprechen, Wertschöpfung oder Ertragsmodell. Bekannte Beispiele:

Airbnb - hat die Tourismusindustrie neu strukturiert ohne ein einziges Hotel zu betreiben
Netflix - bietet Filmentertainment an ohne eine einzige DVD zu verkaufen
Uber - ist einer der am höchsten bewerteten Mobilitätsanbieter ohne ein einziges Auto zu besitzen bzw. produziert zu haben
Nespresso - aber auch Nespresso innovierte sein Geschäftsmodell. Sie bieten ihre Kaffeemaschine zu einem sehr günstigen Preis an, der kaum die Produktionskosten deckt - ihr Geld verdienen sie dann mit dem Verkauf ihrer patentierten Nespressokapseln

Welche Kreativitätstechniken gibt es?
Kreativitätstechniken dienen dazu, alte Denkmuster zu durchbrechen und neue Impulse zu setzen mit dem Ziel außerordentlich viele Ideen zu entwickeln.

Eine Auswahl an Methoden helfen euch eure Innovationskraft zu steigern und die richtige Idee zu finden! Unter den einzelnen Methoden findet ihr eine genaue Erklärung und eine Vorlage zur Durchführung.
WARM UP

Hier findet ihr verschiedene Methoden, die eure bildliche Vorstellungskraft steigern und dadurch eure Kreativität ankurbeln. Diese Techniken eignen sich besonders gut als Einstieg, also noch bevor ihr mit der Sammlung an Ideen beginnt.

TECHNIKEN ZUR IDEENFINDUNG
VON DER IDEE ZUM GESCHÄFTSMODELL

Habt ihr die richtige Idee gefunden, geht es darum an der Umsetzung zu arbeiten!

Das Business Model Canvas und Lean Canvas eignen sich hervorragend, um euer Unternehmen übersichtlich auf ein Blatt Papier abzubilden.

Der Unterschied zwischen beiden?

Das Business Modell Canvas ist gut geeignet bei ‚klassischen‘ Unternehmensgründungen, wie bspw. der Eröffnung eines Friseursalons, bei dem gewisse Daten und Fakten bereits bekannt sind. Das Geschäftsmodell des Friseurs basiert bspw. darauf, dass er fürs Haare schneiden Geld bekommt. Auch sein Markt ist relativ klar, da man leicht feststellen kann, wo bereits Friseursalons vorhanden sind, usw….

Start-ups kennen diese Gegebenheiten nicht – sie basieren eher auf Hypothesen. Sie haben eine Idee und glauben, dass es einen Markt dafür gibt. Daher wurde das Lean Canvas speziell für die besonderen Bedürfnisse von Start-ups entwickelt.

Im Lean Canvas ist der Fokus somit stärker auf die Geschäftsidee gerichtet – die Idee kann in dem frühen Stadium in Hinblick auf Realisierung und Erfolgschancen besser überprüft werden, indem das Problem und die Lösung dafür skizziert werden.

Hier findet ihr eine genaue Erklärung und wertvolle Tipps zur Durchführung vom Business Modell Canvas und Lean Canvas.